top of page
  • annentabea

Dein Immunsystem - und was du dafür tun kannst...

Aktualisiert: 9. März

Das Immunsystem ist ein gewaltiges Netzwerk an Zellen, Botenstoffen und Organen, das den gesamten Körper durchzieht und Krankheitserreger auf viele verschiedene Weisen abwehrt.


Um optimal funktionieren zu können, müssen all die verschiedenen Teile des Immunsystems in Balance sein, denn nur so ist eine harmonische Zusammenarbeit möglich. Um dies ermöglichen und dem herbstlich kühlen Wetter gut vorbereitet entgegentreten zu können, gibt es eine grosse Bandbreite an abwehrunterstützenden Massnahmen.



Ernährung:


Diverse Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sorgen für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Abwehrzellen. Um die Speicher dieser wertvollen kleinen Helfer voll zu halten, sollte man auf eine abwechslungsreiche Ernährung mit saisonalen und regionalen Produkten achten. Eine möglichst grosse Farbenvielfalt von Früchten und Gemüse, Vollkornprodukte und gesunde Fettsäuren wie sie z.B. in Nüssen, Lein- oder Olivenöl enthalten sind, stärken und schützen das Immunsystem.


Zur Ernährung gehört zudem eine ausreichende Flüssigkeiszufuhr. Zwei bis drei Liter pro Tag (als Empfehlung für eine erwachsene Person) halten die Schleimhäute feucht und schützen durch diese Funktion besser vor Eindringlingen.

Besonders Tees, mit ihrer Vielseitigkeit an pflanzlichen Inhaltsstoffen, können den Effekt der Flüssigkeit auf die Immunabwehr noch auf einer anderen Ebene unterstützen und vervielfachen.

Einige Beispiele dazu:


  • Ingwertee

  • Hagebutte

  • Salbei

  • Holunderblüte

  • Kamille



Bewegung & frische Luft:


Tägliche, leichte Bewegung an der frischen Luft senkt das Stresslevel und sorgt für Entspannung. Bie Durchblutung des gesamten Körpers wird angeregt, was zu einer erhöhten Produktion von Abwehrzellen führt. Die Schleimhäute der Atemwege werden befeuchtet, und die Schweissproduktion bewirkt im Körper bei u.A. die Ausscheidung von Gift- und Schlackenstoffen. Beim Sport wird zudem bis zu 10x mehr Sauerstoff aufgenommen als in Ruhephasen, was den Organen ein Vielfaches an Energie liefert.



Schlaf:


Einer der grössten Einflüsse auf unser Immunsystem hat ein erholsamer Schlaf.

Jede Nacht nutzt der Körper diese Ruhephase für ein "Reset" aller Zellen, des Nerven- und Hormonsystems.

Das Immunsystem braucht dieses Runterfahren, um die Daten, welches es durch den Tag über Krankheitserreger gesammelt hat, dauerhaft abzuspeichern. Was nichts anderes bedeutet, als dass die körpereigene Abwehr durch eine gute Schlafqualität effizienter und stärker wird.



Naturheilmittel und Supplements:


Ätherische Öle und andere hochwirksame Pflanzenstoffe können in Form von spagyrischen Sprays, Tinkturen, Duftölen, Superfoods oder wie schon erwähnt auch Tees ihre Wirkung auf das Immunsystem entfalten. Echinacea, Cystrose und Kurkuma sind nur einige von unzähligen Beispielen dazu.

Auch Probiotische Kuren für das Darmeigene Mikrobiom oder Wechselduschen nach Dr.Kneipp sind wirkungsvolle Helferlein zur Unterstützung der Gesundheit.



Zu guter letzt...


Der richtige Zeitpunkt, um etwas für deine Gesundheit zu tun, ist immer heute! Es muss ja nicht gleich alles auf einmal sein. Probiere aus, was dir gut tut, und nimm dir so Zeit für dich und deine Gesundheit. Mit dem aktuellen Herbstangebot unserer Praxis, welches ein starkes und leistungsfähiges Immunsystem umterstützt, helfe ich dir gerne dabei. Für Fragen oder Informationen diesbezüglich stehe ich auch gerne per Telefon oder Email zur Verfügung!



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MENTAL LOAD

Commentaires


bottom of page