top of page
  • annentabea

Chronische Schmerzen - Teil 2

Aktualisiert: 9. März


In diesem Beitrag widme ich mich den naturheilkundlichen Behandlungsmethoden, welche ich im letzten Artikel erwähnt habe und die wertvolle Helfer sein können, um chronische Schmerzen zu lindern.




Durch die Anwendung von Druck und Bewegung auf die betroffenen Körperregionen kann eine Massage zur Entspannung der Muskeln beitragen, die Durchblutung der Gewebe verbessern und auf diese Weise Schmerzen reduzieren. Durch die Berührung der Haut werden vom Gehirn zudem Endorphine ausgeschüttet. Diese körpereigenen Substanzen führen zu einer Verbesserung des Wohlgefühls, indem sie als natürliche Schmerzmittel des Körpers Linderung bringen.



Triggerpunktbehandlung & Dry Needling


Triggerpunkte sind kleine, schmerzhafte Knoten in den Muskeln, die durch Überlastung, Verletzungen oder Stress verursacht werden können. Sie verursachen lokale Schmerzen, können aber durch Ausstrahlungen über Muskelverbindungen und Faszien auch an weiter entfernten Körperstellen zu Problemen führen.


Die Triggerpunktbehandlung ist eine manuelle Therapiemethode, bei der mit Druck auf diese Schmerzpunkte eingewirkt wird. Dazu verwendet der Therapeut seine Finger, Ellbogen oder spezielle Werkzeuge wie Triggerpunkt-Stäbchen. Der Druck wird einige Sekunden aufrechterhalten, was dazu führt, dass sich die verhärteten Knötchen lösen.

Die Muskeln entspannen sich und die Durchblutung wird verbessert. Beweglichkeit und Flexibilität nehmen wieder zu.


Dry Needling ist eine eigene Methode zur Behandlung solcher Triggerpunkte. Dabei wird der Schmerzpunkt mit sehr feinen Nadeln gezielt bearbeitet und auf diese Weise sehr schnell und effizient aufgelöst.


Dorn - Behandlung


Die Dorn-Methode ist eine sehr sanfte, manuelle Therapiemethode, die sich auf die Korrektur von Wirbelsäulen- und Gelenkfehlstellungen konzentriert. Der Therapeut arbeitet mit den Händen und dem Daumen, um die Fehlstellungen sanft zu korrigieren. Der Patient wird gebeten, dabei mitzuarbeiten, indem er bestimmte Bewegungen ausführt und dabei den Druck des Therapeuten spürt. Durch die Dorn-Behandlung sollen Wirbel und Gelenke in ihre natürliche Position zurückgeführt werden, was zu einer verbesserten Körperhaltung, einer besseren Durchblutung und einem besseren Funktionieren des Nervensystems führen kann.



Viszerale Osteopathie


Viszerale Osteopathie wird angewendet, um die Bauch- und Kleinbeckenorgane sowie umgebende innere Gewebestrukturen von aussen zu behandeln. Sanfte Druck- und Zugtechniken ermöglichen es, Spannungen zu mindern und Verklebungen zu lösen.

Die Organe können ihrer Aufgabe danach wieder ungehindert nachkommen. Schmerzen, welche durch oben genannte Zustände zustande gekommen sind, können vermindert und bestenfalls aufgelöst werden.



Tapen


Tapen ist eine Methode, die in der Sportmedizin und Heilberufen weit verbreitet ist, um Verletzungen zu behandeln und vorzubeugen. Das Tape besteht aus einem dünnen, dehnbaren Material, das auf die Haut aufgeklebt wird, um Muskel- und Gelenkunterstützung zu bieten.

Tapen ist eine effektive Methode, um Schmerzen und Beschwerden zu lindern und die Heilung von Verletzungen zu beschleunigen. Es ist jedoch wichtig, das Tape korrekt anzubringen, um seine Wirkung zu maximieren und Verletzungen zu vermeiden.



Pflanzenheilkunde und natürliche Arzneimittel


Heilpflanzen sind eine natürliche Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln und können ja nach Art und Ausmass der Schmerzen eine wirksame Methode zur Linderung sein. Viele Pflanzen enthalten natürliche Verbindungen, die entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften haben. Hier sind einige Beispiele bekannter Heilpflanzen, die bei Schmerzen eingesetzt werden:

  • Arnika: Enthält Wirkstoffe, die Entzündungen hemmen und Schmerzen reduzieren können. Arnika wird innerlich in Form von Salben oder Gels oder in homöopathischer Form angewendet.

  • Teufelskralle: Ist eine Pflanze aus Afrika, die oft bei Gelenkschmerzen eingesetzt wird. Sie enthält entzündungshemmende Wirkstoffe, die Schmerzen reduzieren und die Beweglichkeit verbessern können.

  • Weidenrinde: Enthält Salicin, das eine ähnliche Wirkung wie Aspirin hat. Es kann Schmerzen reduzieren und Entzündungen hemmen. Weidenrinde wird oft als Tee oder in Form von Kapseln eingenommen.

Weitere natürliche Arzneimittel, welche bei Schmerzzuständen helfen können, sind zum Beispiel Schüsslersalze und homöopathische Arzneien. Auch im Bereich der Orthomolekularmedizin hat man verschiedene Möglichkeiten zur Hand: werden Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien und Spurenelemente) gezielt eingesetzt, wird der Körper bei der Genesung und der Bekämpfung von Schmerzen unterstützt.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page