top of page
  • annentabea

MENTAL LOAD


Mental Load - die unsichtbare Belastung des Alltags. Man hat imaginäre Listen mit Pendenzen im Kopf, um auch ja an alles zu denken und alles erledigen zu können, was ansteht... kennen Sie das auch?


Erschöpfung, Überforderung, Stress - verschiedene Methoden der Naturheilkunde können helfen.

Mental Load ist ein Begriff, der in den letzten Jahren immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen hat. Es handelt sich um die unsichtbare Last, die auf unseren Schultern ruht und uns durch den Alltag begleitet.


Gemeint sind die vielen mentalen Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die wir täglich mit uns tragen. Einerseits sind das Anforderungen von Aussen, welche das unmittelbare Umfeld an uns stellt. Arbeitgeber, Partner, Kinder etc. haben alle ihre Vorstellungen davon, wie man funktionieren und was man leisten muss. Dazu gehören z.B. die Bewältigung beruflicher Herausforderungen oder die Koordination von Familienangelegenheiten.

Andererseits sind das aber auch Erwartungen, welche wir uns selbst auferlegen. Die meisten Menschen haben ein ideales Bild von sich selbst, das zeigt, was sie alles schaffen müssten und wo sie überall präsent sein sollten.


Die Summe all dieser Anforderungen führt dann früher oder später zu einer geistigen Belastung.

Ständig denkt man an die Dinge welche man noch nicht erledigt hat, setzt sich neue Limiten, passt die Prioritäten an. Die imaginäre Liste in unserem Kopf ist vor allem in stressigen Phasen dauerpräsent - auch dann, wenn wir eigentlich gerade einen Moment entspannen könnten.


Mental Load ist eine Form von psychischem Stress, welcher sich bei längerem Anhalten auch chronifizieren und je nach Konstitution neben den Erschöpfungssymptomen auch körperliche Beschwerden mit sich bringen kann.


Auf physischer Ebene laufen unter Anderem folgende Abläufe ab: die Nebennieren schütten vermehrt Stresshormone aus, damit man die täglichen Anforderungen bewältigen kann, was Auswirkungen auf das gesamte Hormonsystem hat und die Nebennieren mit der Zeit erschöpfen kann. Auch das Mikrobiom des Darms gerät durch Dauerstress ins Ungleichgewicht, was sich wiederum negativ auf die Verdauung, das Immunsystem und die geistige Belastbarkeit auswirkt.

Gerade die geringere geistige Belastbarkeit führt dann zu vermehrtem Stressempfinden und kreisenden Gedanken, was die Negativspirale zusätzlich antreibt.


Wenn man bei sich erkennt, dass dieses Muster tagtäglich vorhanden ist, muss man sich bewusst werden, in welchem Ausmass der Mental Load sich auf das eigene Leben auswirkt und das Wohlbefinden beeinflusst. In einem weiteren Schritt ist es wichtig zu erkennen, was wir verändern können, um Entlastung zu schaffen und den Teufelskreis zu durchbrechen.

Um die Mental Load zu bewältigen, ist eine offene Kommunikation im sozialen Umfeld von entscheidender Bedeutung. Es ist an der Zeit, die unsichtbare Belastung anzuerkennen und gemeinsam Lösungen zu finden, um sie zu reduzieren und so mehr Raum für Erholung und Selbstfürsorge zu schaffen.


Auch regelmässige kleine Auszeiten für sich selbst, körperliche Entspannung durch Massagen, Spaziergänge, eine bewusst für sich zubereitete Tasse Tee bei schöner Musik helfen dabei, Mental Load zu reduzieren. Schon verhältnissmässig kleine Massnahmen können eine grosse Wirkung mit sich bringen. Gerne helfe ich Ihnen auch dabei, aktuelle Verhaltensmuster zu erkennen und alltagstaugliche Veränderungsmöglichkeiten aufzuzeigen, damit Sie wieder zu Ihrer Mitte finden. Dabei kombiniere ich das Gespräch mit einer Massage oder körperlichen Entspannungstherapie, um Sie auf Ihrem Weg zu einem entspannteren Leben begleiten zu können.



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page